Wer im Sommer mit den ComfortskateS Skirollern trainiert hat, sieht zu Winterbeginn auf den Brettern einfach besser aus!

So lautete die Traineraussage von Hans- Jürgen Siebenäuger zum Einstieg in die Wintersaison beim Trainingslager der Skischule HaSi. Er muss es ja wissen, schließlich kennt er sich bestens (nicht nur) mit der Technik aus. Auf der Tauplitzalm hatten wir Anfang Dezember wieder mal Gelegenheit, uns auf die Skilanglaufsaison vorzubereiten: Technik, Technik, Technik… Alles, was vom letzten Winter über den Sommer hinüber gerettet wurde, wurde einer kritischen Prüfung unterzogen: Vorteile hatte eindeutig, wer mit den ComfortskateS im Sommer trainieren konnte. Bewegungsabläufe saßen, auch Feinheiten waren nicht viel verloren gegangen, und so war der Saisoneinstieg auf den langen Dünnen nur ein „Umstieg“, und wir konnten auf hohem Niveau trainieren. Doch auch hier gilt: schlechte Gewohnheiten lassen sich manchmal schwer ablegen, mancher Fehler tendiert dazu, sich zu verfestigen. Und so war es nur folgerichtig, mal genau hinzuschauen. Das wurde gleich getan am ersten Trainingstag mittels Videoanalyse zu Eins-Zweier und Eins-Einser bei schönstem Wetter und besten Laufbedingungen. Die genaue und persönliche Analyse erfolgte am Abend.

Skating und Klassische Technik mit dem Dachsteinmassiv im Hintergrund

Tags darauf, bei weiterhin wunderbarem Winterwetter und ausgezeichneter Sicht auf das Dachsteingebirge, wurde dort wieder angesetzt und an den Techniken gefeilt. Denn auch hier gilt: die Wiederholung macht´s! Ob Skating oder Klassisch das Trainingslager der Skischule HaSi mit ihren Trainern bietet Langlauf in allen Facetten. Diagonalschritt, Doppelstocktechnik oder Doppelstock mit Zwischenschritt, dies sind die Techniken aus dem ursprünglichen klassischem Langlauf. Aus dem Bereich Skating werden die Techniken 2:1, 1:1 und 1:1 mit aktivem Armschwung erlernt. Unsere Videos findet ihr in unserem YouTube Kanal.Abonniert uns und bleibt auf dem Laufenden. Alle diese Techniken lernt ihr in unseren Winterkursen im Thüringer Wald zusammen mit der Skischule HaSi.

Biathlonwettkampf für Amateure

Weil die Wetterbedingungen sich zum Wochenende verschlechtern sollten, wurde der mittlerweile schon Tradition gewordene Biathlonwettkampf vorgezogen. Die Auslosung fand nach einer romantischen Fackelwanderung im Naturfreundehaus statt. Sechs Mannschaften mit sieben Läuferinnen und Läufern wurden am Freitag auf die Strecke geschickt. Es ergab sich ein Wettkampf mit viel Spaß und Spannung, ehrlicherweise technisch nicht immer ganz sauber: wenns schnell gehen soll, wird es halt schwieriger, die Technik wie gelernt umzusetzen. Aber auch das ist eine wichtige Erfahrung! Dass wir nicht nur skilaufen, sondern auch krachend feiern können, bewiesen wir am Abend mit einer tollen Party: Die Sieger wurden ausgiebig gefeiert.

Trainingslager der Skischule HaSi: Bei Wind und Wetter!

Am nächsten Morgen standen alle wieder diszipliniert auf den Langlaufskiern. Der angekündigte Wetterumschwung brachte heftigen Wind, Schneegestöber und sinkende Temperaturen. Die Trainingsgruppen verzogen sich deshalb in schützende Wäldchen, um die Einheiten absolvieren zu können. Und dass man mit veränderter Unterlage anders laufen muss, war ein positiver Lerneffekt der schwierigen Bedingungen. Schwierig blieb es auch am abschließenden Tag: der Morgen begrüßte uns mit -18˚C. Aber das hielt uns Skilanglaufbegeisterte nicht auf. Auch die letzte Einheit wurde noch von allen mit vollem Einsatz absolviert, die Teilnehmer wollten schließlich super vorbereitet in die (hoffentlich lange) Saison 2017/18 von den engagierten Trainern entlassen werden, die dies mit vollem Einsatz taten. Wollt ihr sowas auch erleben? Dann bucht einen Winterkurs im Thüringer Wald.

Vielen Dank gilt der Skischule HaSi für die super Betreuung und dem Hotel Hirzegger für die Bewirtung. Wir sehen uns beim nächsten Trainingslager der Skischule HaSi im Winter 2018.